Meldung des Datenschutzbeauftragten an die zuständige Aufsichtsbehörde

Meldung des Datenschutzbeauftragten an die zuständige Aufsichtsbehörde Gemäß Artikel 37 Absatz 7 DS-GVO hat der Verantwortliche oder der Auftragsverarbeiter die Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten zu veröffentlichen und hat diese Kontaktdaten der Aufsichtsbehörde mitzuteilen. Die meisten Aufsichtsbehörden haben früh kommuniziert, dass sie für diese Meldung Online-Formulare bereitstellen wollen um die Informationen effizient verarbeiten zu können. Wir wollen die Möglichkeit nutzen um Ihnen den aktuellen Stand (2018-06-25) zu den Meldeformularen bei den Aufsichtsbehörden der Bundesländer darzustellen: Baden-Württemberg Onlineformular Bayern (öffentliche) Onlineformular Bayern (nicht-öffentliche) Onlineformular Berlin Onlineformular Brandenburg Onlineformular Bremen Onlineformular Hamburg Onlineformular Hessen Onlineformular Mecklenburg-Vorpommern Onlineformular Niedersachsen Onlineformular Nordrhein-Westfalen Onlineformular Rheinland-Pfalz Onlineformular Saarland … weiterlesen>>

BDSG-NEU: Kabinett beschließt Gesetzentwurf zur Anpassung des BDSG an die EU-DSGVO

BDSG-NEU: Kabinett beschließt Gesetzentwurf zur Anpassung des BDSG an die EU-DSGVO Die Bundesregierung hat am 01.02.2017 den Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung des Datenschutzrechts an die Verordnung (EU) 2016/679 und zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680 (Datenschutz-Anpassungs- und -Umsetzungsgesetz EU – DSAnpUG-EU) beschlossen. Die ersten beiden Entwürfe des Bundesinnenministeriums (BMI) waren im September und November 2016 stark kritisiert und erneut überarbeitet worden. Am 10.03.2017 wird sich dann der Bundesrat mit dem nun beschlossenen Entwurf befassen. Zum einen soll das geplante Gesetz die deutschen Regelungen zum Datenschutz an die ab 25.05.2018 geltenden Vorschriften der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) anpassen. Die EU-DSGVO räumt den … weiterlesen>>