Meldung des Datenschutzbeauftragten an die zuständige Aufsichtsbehörde

Meldung des Datenschutzbeauftragten an die zuständige Aufsichtsbehörde

Gemäß Artikel 37 Absatz 7 DS-GVO hat der Verantwortliche oder der Auftragsverarbeiter die Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten zu veröffentlichen und hat diese Kontaktdaten der Aufsichtsbehörde mitzuteilen.

Die meisten Aufsichtsbehörden haben früh kommuniziert, dass sie für diese Meldung Online-Formulare bereitstellen wollen um die Informationen effizient verarbeiten zu können.

Wir wollen die Möglichkeit nutzen um Ihnen den aktuellen Stand (2018-06-25) zu den Meldeformularen bei den Aufsichtsbehörden der Bundesländer darzustellen:

Aktueller Stand 09.09.2018

* Aussage auf der Webseite des LfD Niedersachsen: „Für die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen (LfD Niedersachsen) wird derzeit ein Online-Service entwickelt, der es Verantwortlichen ermöglicht, die erforderliche Meldung der/des Datenschutzbeauftragten in Niedersachsen einfach und bequem online durchzuführen und aktuell zu halten.
Der Online-Service befindet sich in der finalen Testphase und steht deshalb noch nicht zur Verfügung.
Bis der Online-Service nutzbar ist, können Sie alternativ die Meldung der/des Datenschutzbeauftragten an das Postfach meldungdsb@lfd.niedersachsen.de schicken.
Sie erhalten dann eine Bestätigung und kommen Ihrer Meldepflicht gegenüber der LfD Niedersachsen nach Art. 37 Abs. 7 DS-GVO nach.
Die Meldung per Mail sollte bitte folgende Angaben enthalten:
– Name der mitteilungspflichtigen Stelle sowie Adresse und Kontaktinformationen (Mail und Telefon)
– Name der Person, die die Meldung vornimmt sowie deren Kontaktinformationen
– Angaben zum/zur Datenschutzbeauftragten: Name, Vorname, Adresse, Kontaktinformationen, Bestellungsdatum, Mitarbeiter des Unternehmens (ja oder nein)
Eine erneute Meldung über das angegebene Postfach ist nicht erforderlich, sofern Sie der LfD Niedersachsen bereits schriftlich oder elektronisch (E-Mail oder Fax) die Angaben nach Art. 37 Abs. 7 DS-GVO übermittelt haben.“
** Aussage auf der Webseite des LDI NRW: „Nach Art. 37 Abs. 7 DS-GVO teilen Verantwortliche und Auftragsverarbeiter die Kontaktdaten ihres Datenschutzbeauftragten den Aufsichtsbehörden mit.
Bitte verwenden Sie dazu unser Meldeportal.
Nach Ihrer Registrierung können Sie die Kontaktdaten eingeben und eigenständig verwalten.“
*** Auf der Webseite des TLfDI findet sich zur auch folgender Hinweis zur Meldepflicht.

Haben Sie Fragen zur Meldepflicht gegenüber der Aufsichtsbehörde? Wir informieren Sie gerne umfassend zu diesem Thema!