Kundendatenschutz

Kundendatenschutz

Die Novellierung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in 2009 hat den Datenschutz für Verbraucher neu aufgestellt. Die Novellierung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) in 2009 geht dabei noch weiter und stellt die klassische Kundendatenverarbeitung vor Herausforderungen.

Damit drohen bei Verstößen in diesem Bereich nicht nur Konsequenzen durch die Datenschutzaufsicht, auch die Gewerbeaufsicht wird hier umgehend tätig.

Im Unternehmen stellt sich die Frage, wie die Kundenansprache heute noch zulässig und wirtschaftlich erfolgen kann. Sind Preisausschreiben noch möglich, dürfen Adressen gekauft werden und wenn ja, welche Anforderungen sind dabei zu beachten?

Welche Werbung ist bei eigenen Kunden noch erlaubt und wie bekommt man eine wirksame Einwilligung? Insbesondere bei telefonischer Ansprache oder bei E-Mails ist eine Einwilligung des Kunden Voraussetzung und das gilt eingeschränkt auch im B2B-Bereich, da Telefonanrufe ohne Einwilligung inzwischen als unzumutbare Belästigung eingestuft werden können.

Die ds²-Berater analysieren Ihre Kundenkommunikation und entwickeln die erforderlichen Prozesse und Formulierungen, um Ihnen die Sicherheit zu geben, im Bereich der Kundenansprache wirtschaftlich und datenschutzgerecht zu arbeiten. Ganz nebenbei sind Sie damit Ihrem Wettbewerb oft deutlich voraus. Viele ds²-Kunden werben erfolgreich damit, dass sie beim Datenschutz keine Kompromisse zu Lasten ihrer Kunden machen.

Weitere detaillierte Informationen sowie mögliche Lösungsansätze zu diesem Thema erhalten Sie telefonisch unter 0800-9513632.