Auftragsdatenverarbeitung

Outsourcing und Auftragsdatenverarbeitung

Die Auslagerung von Datenverarbeitungen (Auftragsdatenverarbeitung) an externe Dienstleister hat zur Folge, dass Unternehmen die sensiblen Daten ihrer Kunden und Mitarbeiter an Drittunternehmen weitergeben.

Der vertrauliche Umgang mit den Daten ist zwar eine Vertrauenssache, vor allem aber ein Frage der vertraglichen Regelung. Datenschutz ist gerade im Bereich der Auftragsdatenverarbeitung von hoher Bedeutung. Nach Bundesdatenschutzgesetz ist der Auftraggeber beim Outsourcing für die Einhaltung der Datenschutz- und Datensicherheitsstandards verantwortlich. Er hat zu überprüfen ob der Auftragnehmer diese Anforderungen erfüllen kann. Der Auftragnehmer wird dabei verpflichtet zu erläutern, wie die Einhaltung dieser Regelungen dauerhaft gewährleisten kann. Für den Dienstleister ist daher ein entsprechendes Konzept eine existentielle Voraussetzung für die Tätigkeit in diesem Geschäftsfeld.

ds² hat umfassende Prozesse und Verfahren entwickelt, mit denen Auftraggeber ihren Verpflichtungen nachkommen können.

Für Auftragnehmer bieten wir die Erstellung eines individuellen Datensicherheitskonzeptes gem. §9 des BDSG, sowie ggf. die Anpassung und Dokumentation der Prozesse der Dienstleistungen, die Gegenstand der Auftragsdatenverarbeitung sind.

Weitere Informationen erhalten Sie mit den folgenden Unterlagen:
1. Auftragsdatenverarbeitung für Auftragnehmer

2. Auftragsdatenverarbeitung für Auftraggeber

Selbstverständlich können Sie uns auch direkt dazu anrufen: 0800-9513632.