Datenschutz nach Best-Practice-Modell

Datenschutz nach Best-Practice-Modell

ds² bietet aufgrund unserer langjährigen Erfahrung ein maßgeschneidertes Datenschutz-Vorgehensmodell an, welches sich in drei Projektphasen unterteilen lässt:

Bestandsaufnahme

  • Erfassen der aktuellen Datenschutzsituation durch die Analyse der Verarbeitungsprozesse in Ihrem Unternehmen.
  • Ermittlung der tatsächlich erforderlichen Aktivitäten.
  • Sie erhalten einen Bericht, der der Unternehmens-/ Behördenleitung präsentiert wird.
  • Sie gewinnen erste Einblicke in die Arbeitsweise von ds².

 Projektbearbeitung

  • Bearbeitung der Aufgaben, die sich aus der Bestandsaufnahme ergeben haben.
  • Priorisierte Aufgaben werden zuerst wahrgenommen z.B. entsprechend dem risikobasierten Ansatz.
  • Umfang und Dauer hängen hierbei erheblich von den ermittelten Risiken und der geleisteten Vorarbeit im Unternehmen ab.
  • Im Zentrum stehen die Prozesse im Unternehmen – unser Anspruch ist die Verbesserung der Prozesse unter Berücksichtigung der gesetzlichen Anforderungen und der entsprechenden Datensicherheit.

 Regelmäßige Betreuung

  • Ein ds²-Berater übernimmt die Aufgabe des externen Datenschutzbeauftragten, mindestens ein weiterer ds²-Berater wird als Stellvertreter tätig und begleitet alle drei Phasen.
  • Die gesetzlichen Aufgaben nach BDSG und EU-DSGVO werden durch diese ds²-Berater abgedeckt.
  • Weitere Datenschutzaufgaben, die mangels interner Kapazitäten im Unternehmen / in der Behörde nicht bearbeitet werden, können im Beratungsauftrag zusätzlich übernommen werden.
  • Für Projekte und Expansion stehen weitere ds²-Berater bereit.

Unser Anspruch

Best-Practice-Datenschutz ist prozessorientierter Datenschutz. Prozesse datenschutzgerecht, sicher und wirtschaftlich gestalten.